Hausbooturlaub 2016: Tag 1

Heute sind wir mit dem voll geladen Auto in aller Ruhe – nach dem Frühstück – in Richtung Friesland aufgebrochen. Da wir wenig Verkehr hatten, waren wir frühzeitig am Ziel, um vor der Bootsübernahme noch beim großen Supermarkt anzuhalten, um uns mit dem noch fehlenden Proviant zu versorgen.

Im Starthafen konnten wir dann direkt das Schiff übernehmen und beladen. Nach einer kurzen technischen Einweisung hätte es auch eigentlich schon losgehen können, aber das Bugstrahlruder hat beim Ablegen den Dienst verweigert und musste noch kurzfristig durch ein Ersatzteil ausgetauscht werden.

Danach ging es dann bei strahlender Sonne los. Für die erste Probefahrt blieb immer noch genügend Zeit. Aber schon nach der Hafenausfahrt erwartete uns reger Verkehr. Dies waren wir vom letzten Jahr so nicht gewohnt. Aber mit Ruhe, Rücksicht und gedrosseltem Tempo kamen wir auch mit dieser Situation gut zurecht. Nachdem wir die Schleuse in Terherne durchfahren haben, überquerten wir das Sneekermeer, fuhren einmal um die Insel Kolmeersland und übten an einem Marrekrite Anleger an der Greate Griene das An- und Ablegen.

Hier gefiel es uns so gut, dass wir über Nacht geblieben sind und einen wunderschönen Sonnenuntergang vom Deck aus erleben konnten.

Sonnenuntergang an der Greate Griene.
Sonnenuntergang an der Greate Griene.